Die Liedertexte

Die Liedtexte auf dieser Seite sind ausschließlich für private Zwecke und zur internen, nicht öffentlichen Nutzung in pädagogischen Einrichtungen veröffentlicht. Das Einstellen der Texte in andere Internetseiten ist nicht gestattet.
Jegliche kommerzielle Verwertung und Vervielfältigung der Texte (auch auszugsweise) ist genehmigungspflichtig. Die Rechte hierfür liegen beim Verlag: THE FOOLS‘ CONCEPT Stollenwerk & Zambelly GbR . Anfragen (bei Bedarf auch zur Rechtslage) bitte unter rechte@thefoolsconcept.de

Langeweile Blues

Langeweile, Öde, Zäh!
Langeweile, Öde, Zäh!

So sehr ich mich auch umseh’,
seh’ ich nur fades, kein solides
abgefahr’nes Spielgerät.
Wo ist der Mensch, der die berät,
womit ein Kind, von Zeit zu Zeit, sich
seine Langeweile so vertreibt?

So sehr ich mich auch umseh’,
seh’ ich nur fades, kein solides
abgefahr’nes Spielgerät.
Wo ist der Mensch, der die berät,
womit ein Kind, von Zeit zu Zeit, sich
seine Langeweile so vertreibt?

Langeweile, Öde, Zäh!
Langeweile, Öde, Zäh!


Tausend Augen

Tausend Augen, tausend Augenblicke.
Heimlich und unheimlich schauen sie sich um.
Von den Zimmerwänden,
von der Zimmerdecke,
schauen, sehen, staunen was
vor sich geht und das
wird in Augenschein genommen,
unversehens, unbenommen.

Tausend Augen kennen Dein Geheimnis,
dDoch es bleibt geheim, da kannst Du sicher sein.
Denn sie führen weiter nichts im Schilde.
Schauen, sehen, staunen was
vor sich geht und das,
wird in Augenschein genommen,
unversehens, unbenommen.

Tausend Augen, tausend Augenblicke.
Heimlich und unheimlich schauen sie Dich an!


Lied von der Außerordentlichkeit

Ja wir sind außerordentlich,
doch alles außer ordentlich.
Wir putzen, wischen, saugen, fegen
reiben, schrubben auch und legen
unwahrscheinlich, unvergleichlich,
schrecklich, reichlich, unausweichlich
super-außerordentlich doch
alles außer ordentlich.

Datatada!
Ja wir sind super-außerordentlich!
Datatada!
Doch alles außer ordentlich!
DatatatDa!
Ja wir sind super-außerordentlich!
Datatada!
Doch alles außer ordentlich!

Wir putzen mit den Decken auf den Betten uns’re Nasen.
Wischen Böden, Fenster, Schränke mit dem Wasser aus den Vasen.
Saugen unter Betten, Tischen, Stühlen Dreck
und pusten ihn in hohem Bogen dann gleich wieder weg!

Ja!
DatataDa!
Ja wir sind super-außerordentlich!
DatataDa!
Doch alles außer ordentlich!
Datatada!
Ja wir sind super-außerordentlich!
Datatada!
Doch alles außer ordentlich!

Wir fegen wie ein Sturm durch Kleiderschränke.
Reiben Cremes und Seifen flink an Türen und an Wände
Schrubben auch der Schuhe Dreck mit Haar- und Zähnebürsten weg
und legen uns mal eben nett – ! –
In’s frisch gemachte weiche Bett.
Denn wir sind absolut gut,
extra-, ober-, super-grandios,
phänomenal, ultimativ und erste Wahl
ja ja ja ja ja ja!

Datatada!
Ja wir sind super-außerordentlich!
Datatada!
Doch alles außer ordentlich!
Datatada!
Ja wir sind super-außerordentlich!
Datatada!
Doch alles außer ordentlich!
(2x)


Murmel Murmel Wortgeschwurbel

Murmel murmel Wortgeschwurbel
alle kommen rausgerannt.
Was ist los, ist hier geschehen?
Fragen alle durcheinander.
Laut und schrill und angstbefallen.
Füße trappeln, Türen knallen,
Menschen außer Rand und Band!
Hysterie steigt in die Augen,
in die Ohren, in den Mund.
Feuer, Diebe, Katastrophen!
Was ist los, ist hier geschehen
zu so später Abendstund’?

Murmel murmel Wortgeschwurbel
wie kann nur so was gescheh’n?
Jeder hier ist hochverdächtig.
Haben Sie etwas geseh’n?
Heulen da nicht schon Sirenen?
Riecht es da nicht schon nach Rauch?
Was ist los, ist hier geschehen?
Fragen Sie sich das nicht auch?

Murmel murmel Wortgeschwurbel;
Wirbel wurbel Mordgedudel;
Sippel sappel Streusestrudel;
Was ist los, ist hier geschehen?
Was ist los, wer hat’s gesehen?
Bitte jetzt sofort gestehen!


Murmel Murmel Wortgeschwurbel II

Murmel murmel Wortgeschwurbel
wie kann nur so was gescheh’n?
Haben, können, wissen, meinen,
wollen, sollen, dürfen, reimen,
sie, wer, wie, warum, woher,
kann das sein, wer ist denn hier nur so gemein?

Murmel murmel Wortgeschwurbel;
Mirbel murbel Wurbeldurbel;
Dübel wübel Mützenhügel;
Quissel quassel Gurkenrübe;
Was ist los, ist hier geschehen?
Was ist los, wer hat’s gesehen?
Wie kann nur so was geschehen?
Bitte jetzt sofort und plötzlich,
ohne Zögern, augenblicklich,
jetzt und hier sofort gestehen!


Geister geistern

Geister geistern geisterstündlich.
Ruh- und rastlos unergründlich.
Durch die Wände, um die Ecken
kommen euch bei Nacht er-zu-ver-schrecken!

Ketten rasseln durch’s Gemäuer.
im Kamin brennt plötzlich Feuer.
Kla-gestöhne dringt durch Türen,
man kann leicht hier den Verstand verlieren.

Hui wie schraurig, ungeheurig.
Seht wie sie hier geistern durch die Nacht!

Messer, Gabeln, Gegenstände
schweben wie durch Geisterhände.
Sind mal hier, mal da, verschwunden
doch all dies nur zu den Geisterstunden.

Hui es hat den Kopf sich abgemacht.
Seht wie sie hier geistern durch die Nacht.


Das, was Geister machen

Ketten rasseln, Teller schweben, Türen knarren,
das ist eben das, was Geister machen.
Schaurig heulen, gruslig lachen.
Hahahaha!

In den Kellern, in Gemächern, über Treppen und auf Dächern
schweben wir daher.
Zähneklappern, heulen, lachen und noch mehr!

Wenn wir Geister dann erwachen.
Ganz punktgenau um Mitternacht.
Haben wir nicht viel zu lachen:
Spinnenetze reparieren,
Ketten, die die Menschen schmieren,
schön mit Rost bepinseln, dass vor Angst die Menschen winseln
wenn sie rasseln, scheppern, krachen
und wir Geister hämisch, höllisch, fies
und furchtbar gruslig lahahahahachen!
Hahahahaha!

In den Kellern, in Gemächern, über Treppen und auf Dächern
schweben wir daher.
Zähenklappern, heulen lachen und noch
hämisch, höllisch, furchtbar gruslig und noch mehr!